Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Der Juli-Tipp der Buchhandlung Thaer: Marco Balzano "Ich bleibe hier"

Buchhandlung Thaer, Bundesallee 77, 12161 Berlin, Tel.: 030/852 79 08, Fax: 030/852 33 35, E-Mail: mail(at)thaer.de

Thaer Jul 20

Marco Balzano

Ich bleibe hier

übersetzt von Maja Pflug

Diogenes Verlag

22 Euro

 

Marco Balzano, 1978 in Mailand geboren, ist Schriftsteller und Lehrer. Sein gerade auf Deutsch erschienener Roman „Resto qui“ wurde für den Premio Strega, den wichtigsten italienischen Literaturpreis, nominiert.

Die Geschichte von Trina und ihrer Familie in Südtirol 1930-1950, basiert auf den wahren Begebenheiten des verschwundenen Dorfes Graun im Vinschgau. Trina ist ein aufgewecktes Kind, das das Lesen, die Wörter und die Sprache liebt. Sie lernt Italienisch, was keiner in ihrem deutschen Dorf gutheißt. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Gebiet von Italien annektiert, 1939 kommt es zum Hitler-Mussolini- Abkommen, das die Einwohner Südtirols dazu zwingt, sich bezüglich der Zugehörigkeit zu entscheiden. Das führt zu großer Uneinigkeit und Brüchen innerhalb der Familien. Trina heiratet ihre Jugendliebe Erich. Sie werden so glücklich, wie dies in einem Leben möglich ist, das von Härte, unendlich viel Arbeit und politischen Zwangsmaßnahmen gegen die Bevölkerung geprägt ist. Ihr größter Schmerz ist der Verlust ihrer Tochter, die mit anderen Familienmitgliedern nach Deutschland geht.

Der Roman ist als Brief an diese Tochter konzipiert. Das Dorf soll einem Staudamm weichen. Der Widerstand dagegen gestaltet sich als schwierig. Je nachdem, wer in Rom gerade das Sagen hat, wird beim Staudammbau auch mal pausiert, und die Bewohner wagen zu hoffen. Als 1943 die Deutschen das Ruder übernehmen, freuen sich viele Südtiroler. Trina jedoch traut dem Faschismus nicht, egal ob italienisch oder deutsch. Graun wurde 1950 geflutet - man kann heute noch die Kirchturmspitze sehen.

Dies ist ein wunderbarer Roman zum Eintauchen. Man ist nah bei den Protagonisten, fühlt mit ihnen mit – und lernt nebenbei sehr viel Historisches. Das einfache Leben auf dem Dorf und der Einfluss der großen Politik darauf wird anhand dieser Familiengeschichte eindringlich und bewegend beschrieben. Ein Buch, das den eigenen Horizont erweitert.

Elvira Hanemann

 

Zurück zu den Buchempfehlungen