Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Aktuelle Termine

 

Neu! 12.07.2018, 20 Uhr: Einladung zur Lesung „Lincoln im Bardo“ in die Buchhandlung Thaer

Mit Frank Heibert, Übersetzer des von George Saunders verfassten Romans, liest aus „Lincoln im Bardo“, Hinrich Schmidt-Henkel wird die Lesung unterstützend begleiten. Elvira Hanemann von der Buchhandlung Thaer: „George Saunders ist bereits durch den hervorragenden Kurzgeschichtenband „Zehnter September“ – für dessen Übersetzung Frank Heibert übrigens 2016 den Braem-Preis erhielt – bekannt. Nun bekam er für seinen Roman „Lincoln in the Bardo“ letztes Jahr den Man-Booker Preis verliehen. Der Roman ist so ungewöhnlich und herausragend, dass ich mich den Worten von Volker Weidermann im letzten „Literarischen Quartett“ gerne anschließen möchte. Er sagte – unter zustimmendem Gemurmel der anderen Literaturkritiker - Saunders sei ‚unser Vorschlag für den dieses Jahr vakanten Nobelpreis‘. Wir sind sehr glücklich, dass Frank Heibert, der diesen Roman auf wunderbare Weise ins Deutsche übersetzt hat uns dieses Werk – gemeinsam mit Hinrich Schmidt-Henkel – vorstellen wird. Wie viele von Ihnen wissen, nehmen wir ja seit vielen Jahren am Übersetzertag teil, der eigentlich Ende September stattfindet. Nun, wir haben den jetzt mal ganz flott und unerlaubt um drei Monate vorgezogen. Denn eigentlich sind wir überzeugt, dass jeder Tag, an dem wir uns über gelungene Übersetzungen freuen dürfen, ein ‚Übersetzertag‘ ist. In diesem Sinne: Seien Sie gespannt auf das tolle Buch von George Saunders und auf dessen großartigen Übersetzer Frank Heibert! 12.07.2018, 20 Uhr, Buchhandlung Thaer, Bundesallee 77, 12161 Berlin

Wir freuen uns auf Sie!

Neu! 02.08.2018, 18:30 Uhr: Patienteninformationsabende im AVK und WBK: „Kniegelenkverschleiß – zeitgemäße Behandlungsoptionen“

Mit Dr. Heiko Spank, Chefarzt der Klinik für Spezielle Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie, Zertifiziertes EndoProthetik-Zentrum, Auguste-Viktoria-Krankenhaus. Veranstaltungsort: AVK, Haus 35, 1. Etage, großer Konferenzraum, Rubensstraße 125, 12157 Berlin

ROLLE vorwärts – das neue Theaterprojekte von Theater Morgenstern für Jugendliche ab 14 Jahren

Frau, Mann oder Mensch? Unser kommendes Jugendtheaterprojekt ROLLE vorwärts setzt sich mit Rollenbildern auf der ganzen Welt auseinander. Es geht über 16 Monate und startet mit einem Kennenlerntag für alle Interessierten am 26. Mai 2018 von 11 bis 16 Uhr. Mit den Geschlechterrollen ist das so eine Sache. Transsexualität ist nun offiziell als drittes Geschlecht anerkannt. Gleichzeitig offenbart die #MeToo-Debatte, dass es mit der gegenseitigen Achtung der Geschlechter untereinander nicht weit her ist. Es ist kompliziert geworden mit dem eigenen Selbstverständnis und der Beziehung zum Anderen. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren im geschützten Raum des T heaters einen Diskurs über die Rolle der Geschlechter in Gang setzen: Welche Vorstellungen haben die Teilnehmenden vom Frau- oder Mannsein? Wie sehen sie sich, wie das andere Geschlecht? Wir untersuchen Rollenbilder auf der ganzen Welt und machen uns unsere eigenen Gedanken über das Zusammenleben der Geschlechter und der Menschen schlechthin. Im Morgenstern treffen sich seit zwei Jahren in den Theaterprojekten Jugendliche aus verschiedensten Kulturkreisen: ROLLE vorwärts beginnt mit Workshoptagen (Spiele, szenische Übungen und praktische Improvisationsarbeit), um die Interessierten zu einem Team, einem Ensemble zusammenwachsen zu lassen. Die anschließende, einjährige Kursarbeit ermöglicht uns eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema. Rund um den Globus suchen wir nach geschlechtsspezifischen Rollenbildern. Eigene Erfahrungen/Vorstellungen sind genauso gefragt wie verschiedenste Darstellungen aus Kunst und Literatur. Diese wollen wir in lebendige Szenen verwandeln. Wir lassen in Improvisationen berühmte Frauen- und Männerfiguren aus dem interkulturellen Literaturfundus aufeinandertreffen. Auch eigene Rollenvorstellungen erkunden wir szenisch. Wo entstehen Konflikte und wo Verständigungsmöglichkeiten? Und natürlich wagen wir einen Blick nach vorne. Wie stellen wir uns die ideale Partnerschaft der Zukunft vor? Wie das Zusammenleben der Geschlechter in der Gesellschaft? Geleitet von diesen Fragestellungen erarbeiten wir uns in einer Intensivphase im Sommer 2019 eine Bühnenpräsentation. Am Kennenlerntag interessierte Jugendliche bitten wir um eine formlose Anmeldung unter 030 92 35 59 50 oder info(at)theater-morgenstern.de.

Ablauf:

Regelmäßiger Kurs: ab 18. August 2018, jeden Samstag 11 bis 14 Uhr

Intensivproben und Aufführung: Ende der Sommerferien 2019

Kosten: Das Projekt ist für die Teilnehmenden kostenlos, um eine Spende für den Unterhalt des Theaterraums nach Möglichkeit wird gebeten. Das Projekt wird gefördert über das Programm tanz + theater machen stark vom Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Leitung: Selim Çinar
Selim Çinar gehört seit 2006 zum Ensemble von Theater Morgenstern. Dem Schauspieler und Theaterpädagogen liegt die Arbeit mit jungen Menschen sehr am Herzen. Er ist regelmäßig mit Theaterprojekten, Workshops und Theater-AGs an Schulen in und um Berlin herum zu finden. Die von ihm aufgebaute, interkulturelle Kinder- und Jugendtheatergruppe am MORGENSTERN feierte bereits mehrere furiose Premieren mit ihren selbst entwickelten Stücken. Das Projekt „Herakles: 12 things to do“ ist für den BKM-Preis Kulturelle Bildung vorgeschlagen.

 


 

Der besondere Tipp I: Stadt im Ohr präsentiert: Wo die Zeit ihre Eile verliert

Hörspaziergang Friedenau: „In dieser ehemaligen Landgemeinde kroch der Berlinale-Bär aus seiner Höhle. Revolutionäre ersannen Süßspeisenrezepte zur Weltveränderung. Zu Ehren des Kaisers probten Männer unter Kastanien den Aufschwung am Reck. In einem zugigen Dachgeschoss begann die Karriere der ersten deutschen Boygroup, die den Herrschenden bald nicht deutsch genug war. Hier schrieben sich Romanciers in den literarischen Olymp... Der akustische Spaziergang bringt Vergangenheit und Gegenwart eines von Künstlern geprägten Viertels zum Klingen. Er spielt mit Fakten und Fiktion, verwebt Originaltöne, ortsbezogene Musik und detailreiche Geschichten.Start und Ausleihstation ist der Süßkramdealer, Varziner Straße 4 (S-Ring/U9 Bundesplatz). Weitere Informationen zu diesem und den anderen Hörspaziergängen von Stadt im Ohr finden Sie hier...

 

Der besondere Tipp II: Spanischkurs für Senioren freut sich über Mitstreiter: Immer donnerstags von 9:30 – 11 Uhr...

...können Interessierte im kleinen Kreis mit Ruth Nachtwey Spanisch lernen. Bei großer Nachfrage könnte es auch einen weiteren (Anfänger-)Kurs geben. Lesen Sie mehr...

 

 

 

 

Nach oben