Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Die Juli-Empfehlung der Buchhandlung Thaer: Celeste Ng "Was ich euch nicht erzählte"

Buchhandlung Thaer, Bundesallee 77, 12161 Berlin, Tel.: 030/852 79 08, Fax: 030/852 33 35, E-Mail: mail(at)thaer.de


Thaer Jul 16Celeste Ng

„Was ich euch nicht erzählte“

Übersetzerin: Brigitte Jakobeit

Dtv

19,90 Euro

 

Celeste Ng (sprich: Ing), geboren in den USA, chinesischer Herkunft, Harvard-Studentin, gelang mit ihrem Debütroman ein New York Times-Bestseller, der mit vielen Auszeichnungen bedacht und in 20 Sprachen übersetzt wurde.

„Was ich euch nicht erzählte” ist eines dieser Bücher, die man ohne viel Vorwissen beginnt und die einen dann sofort vollkommen in Beschlag nehmen. Man mag weder arbeiten, noch schlafen, sondern nur noch lesen, lesen, lesen.

Der Klappentextauszug „Lydia ist tot.” Der erste Satz, ein Schlag, eine Katastrophe. Am Morgen des 3. Mai 1977 erscheint sie nicht zum Frühstück. Am folgenden Tag findet die Polizei Lydias Leiche. Mord oder Selbstmord?“ lässt einen an einen Thriller oder einen Krimi denken, doch das führt in die falsche Richtung. Vielmehr handelt es sich um einen psychologischen Familienroman, der unerbittlich  aufzeigt, wie Menschen, die sich wahrhaftig lieben, einander dennoch schrecklichen Schaden zufügen können.

Ein allgemeingültiges Thema zwar, das allerdings durch seine Verortung in den 50ern bis 70ern in den USA und durch das Element des Rassismus einen eigenen Aspekt erhält. Marilyn, eine junge blonde Studentin und ihr junger chinesisch-stämmiger Dozent werden ein Liebespaar, heiraten und bekommen drei Kinder. Nicht nur nach außen hin eine glückliche Familie. Dennoch: Als Lydia, die Älteste, verschwindet, beginnt die Suche nach Gründen. Wer war Lydia wirklich? Und welche Träume der einzelnen Familienmitglieder wurden durch den gesellschaftlichen Druck (Stichworte: Geschlechterrollen, Rassismus und Erziehungsnormen) zerstört?

Herzzerreißend, traurig und letztendlich doch in gewisser Weise auch tröstlich. Ein bewegender Roman auf stilistisch hohem Niveau!

Elvira Hanemann

 

Zurück zu den Buchempfehlungen