Friedenau-Panorama mit dem Friedenau-Netzwerk-Logo

Die Dezember-Empfehlung der Buchhandlung Thaer: Michael Roes "Zeithain"

Buchhandlung Thaer, Bundesallee 77, 12161 Berlin, Tel.: 030/852 79 08, Fax: 030/852 33 35, E-Mail: mail(at)thaer.de

 

Thaer Dez 17

Zeithain

Schöffling Verlag

28 Euro

 

Michael Roes ist kein Unbekannter mehr, immerhin ist dies sein zwölfter Roman, doch der ganz große Durchbruch ist bisher ausgeblieben. Ich würde ihm wünschen, dass er mit diesem Roman kommt!

Es geht um Hans Hermann von Katte, den Jugendfreund Friedrichs des Großen. Man erinnert sich: Friedrich war ein sensibler junger Mann, der unglaublich unter seinem strengen Vater litt. Gemeinsam mit seinem Freund Katte möchte er, während eine Militärparade in Zeithain stattfindet, die – so hoffen die beiden – den Vater ablenkt, ins Ausland fliehen. Doch es kommt zur Entdeckung und Katte wird vor den Augen Friedrichs hingerichtet. Dieses einschneidende Erlebnis traumatisiert und verändert Friedrich für immer.

Roes lässt diese historischen Abläufe aus dem Blickwinkel Philip Stanhopes, eines Nachfahren Kattes erzählen. Dieser findet alte Briefe einer Tante, diese bringen ihn dazu, die Orte des Dramas aus dem 18. Jahrhundert aufzusuchen und die alte Geschichte zu rekonstruieren.

Der Autor hat sehr viel und genau recherchiert, doch handelt es sich keineswegs um eine historische Biografie. Viel zu sehr fühlt er sich in sein Romanpersonal ein, verleiht ihm persönliche Gedanken, Gefühle und Tiefe. Manches im Roman ist auch ein wenig surreal, anderes wiederum sehr deftig, gerade was Körperliches anbelangt. Homoerotische Beziehungen waren damals zwar natürlich genau so verbreitet wie heute, aber nur mit sehr viel mehr Unterdrückung und Heimlichkeiten möglich. Wenn es um so in der Öffentlichkeit stehende Persönlichkeiten ging wie hier, dann war das einfach „unmöglich“.

Michael Roes schreibt die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven, seine Sprache ist großartig! Wie er nahtlos hin- und herwechselt zwischen einem eleganten, der damaligen Zeit angepassten kunstvollen Stil und rauem authentischem Jetztzeitjargon, kann ich nur bewundern.

Ein großes, absolut überzeugendes Buch!

Elvira Hanemann

Zurück zu den Buchempfehlungen